Alles über den Bauernhof

Almhütten im Villgratental, die romantische Unterkunft in Osttirol

Der Name "Grafer" ist romanischen Ursprungs. Es heißt, dass die Grafen von Görz seinerzeit das Villgratental als Jagdgebiet zu schätzen gewusst haben und in der windgeschützten sonnigen Mulde am Bach, der über eine wildromantische Schlucht (Wasserfall) von den Kessertaler Seen herunterkommt, ihre Herberge hatten. Seither heißt diese Gegend "Grafer".

Im Mittelalter wurde dieses Besitztum in zwei Höfe geteilt (Ober- und Untergrafer). Unser Hof "Obergrafer" steht also sonnseitig (ganzjährig Sonne) in schöner und ruhiger Lage, ca. 200 m abseits von der Villgrater Talstraße auf 1.387 m Seehöhe und etwa 1,5 km vom Ortskern von Innervillgraten entfernt. Seit 1857 ist der Obergraferhof im Familienbesitz der Ortner's, die vom Bachlechnerhof in Kalkstein stammen. Nachdem der alte Hof durch eine Mure vom Graferbrach her beschädigt worden war, wurden Wohn- und Wirtschaftsgebäude 1933 neu errichtet.


Die Gästebeherbergung hat beim "Obergrafer" lange Tradition. Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg waren Sommergäste im Haus, in dem es damals weder Strom noch fließendes Wasser gab. Es waren Hamburger Familien, die mit dem Zug nach Sillian kamen und von dort den 8 km langen Weg nach Innervillgraten zu Fuß zurücklegten. 

Die Zimmervermietung wurde Ende der 70er Jahre aufgegeben. Stattdessen werden nun ganzjährig Ferienwohnungen und von April bis Oktober auch die Almhütte vermietet.

Tiere auf dem Bauernhof

Urlaub am Bauernhof

Auf unserem Bauernhof leben Kühe, Kälber, Schweine, Hühner und Streichelkatzen.

Auch bei der Stallarbeit darf mitgeholfen werden: beim Ausmisten, beim Füttern und Tränken der Kälber genauso wie beim Versorgen der Hühner.

Besonders Kinder lieben den ungezwungen Umgang mit den Tieren, wie er nur noch auf einem Bauernhof zu finden ist. Das Abenteuer "Bauernhof" erwartet Groß und Klein!

Bioprodukte

Bei uns sind Natur und Landwirtschaft noch intakt und unverfälscht. Auch deswegen ist das Villgratental ein Familienerholungsgebiet ersten Ranges. Wir unterstützen das, indem wir unseren Gästen die Möglichkeit geben, bei uns hofeigene, frische Lebensmittel zu beziehen.

Wir backen unser Brot selbst, buttern, machen Joghurt, Topfen und Käse. Selbstverständlich kommen auch Milch und Eier aus dem eigenen Stall. "G'sund" sind unsere Produkte allemal und sie schmecken überdies vorzüglich!